Allgemein · Schicksal

Da vorne wartet die Zeit; Lilly Lindner [Rezension]

Halihallo alle zusammen!

Heute geht es um ein Buch, welches ich wirklich ins Herz geschlossen habe und unbedingt mehr von der Autorin lesen will! Aber mehr dazu in der Rezi.

__________

Das Buch “ Da vorne wartet die Zeit“würde von Lilly Lindner geschrieben. Es erschien 2013 im Droemer Verlag und kostet 9,99€.

Inhalt: Achtung: Der Klappentext enthält einen kleinen SPOILER, wer also unwissend bleiben will, sollte ihn lieber nicht lesen…!

Die Menschen in der Stadt am Waldrand. Sie leben miteinander, sie leben nebeneinander her, sie sind allein, sie sterben – und doch hängen sie und ihre Schicksale alle zusammen: Der Kriminalpolizist, der einer grausamen Entführungsserie auf der Spur ist, das Mädchen aus gutem Hause mit dem unsagbaren Geheimnis, der weise Forscher der Zeit und die Mutter, die ihre kleine Tochter verliert. Sie alle leben in der Stadt am Waldrand, und sie alle sind mit dem Tod konfrontiert. Und mit der Zeit, die sich in der Unendlichkeit verliert.

*An dieser Stelle erstmal vielen, vielen Dank an meine liebe, liebe Felia, welche mir das Buch wärmstens empfohlen hat und mich auch auf meinem Weg des Lesens (hahah das ist episch) begleitet hat.😉❤ (Hier geht’s nochmals zu ihrer Rezi)*

Rezension:

Da ich für dieses Buch eigentlich keine negativen Punkte habe, wird das wohl eher eine Aufzählung positiver Fakten. 🙂 Ich fand es aber sogar relativ schwer etwas zu schreiben, da ich nach wie vor total geplättet vom Talent dieser Jungen Frau bin…

Ich habe auch noch ein paar schöne Zitate eingebaut, also nicht wundern! 😉

Anfangen tu ich dann Mal mit der Geschichte. Hier wohl eher Geschichten. Die Stadt am Waldrand ist eine kleine, eher unscheinbare Stadt, dessen Bewohner teilweise nicht miteinander sondern nebenander her leben. Jedes Kapitel birgt ein neues Schicksal eines neuen Charakters und man bekommt die unterschiedlichsten Eindrücke geschildert. Die Geschichten haben mich zum Nachdenken gebracht, vorallem, weil es hier zuerst nicht um ein großes Ganzes geht, sondern man praktisch nur in fast alltägliche Situationen geworfen wird. Dabei ist jede Geschichte aber anders und auf ihre Art besonders. Es ist total spannend die Stadt am Waldrand durch verschiedene Perspektiven kennenzulernen und zu entdecken. Man lernt unterschiedliche Orte kennen, die man im weiteren Verlauf auch wiedertrifft, und die jedes Mal eine unterschiedliche „Bedeutung“ haben. Doch nachdem man ein paar Kapitel gelesen hat, fällt einem ein bestimmtes „Muster“ auf. Jede Geschichte endet nämlich mit einem schockenden Ereignis, Erkenntnis, Fakt oder ähnlichem, so das es oft gerade zu grausam wird. Oft geht es um den Tod und wie unerwartet er zuschlagen kann. Daher weiß man schon, dass auch die schönste Story einen Haken hat, was einem dann schon ganz schön Angst vor dem Ende der jeweiligen Story macht…

Sie hätte gerne das Glück der unvoreingenommenen Freiheit in den Augen ihrer Mitmenschen glitzern gesehen. Sie hätte gerne gewusst, dass alle wissen, dass man nichts und niemanden besitzen kann. Dass man Liebe schenkt und nicht einfordert. Dass man Liebe auf Händen trägt und nicht hinter sich her schleift. Dass man Liebe achtet: und nicht liebt, um Beachtung zu erhalten.

Als nächsten Punkt denke ich, haben mich die Emotionen total überzeugt. Es ist nämlich so, dass ich eigentlich jede erdenkliche Emotion hatte. Ich bin bei Büchern allgemein schon sehr nah am Wasser gebaut, aber dieses Buch hat mich schon extrem fertig gemacht. Nach manchen Kapiteln (ihr wisst, die schockenden Ereignisse am Ende) hab ich geheult wie ein Schlosshund. Da war eigentlich im Großteil der abgeschlossenen Kapitel so… Dann gab es Kapitel in den ich am liebsten durch das Buch gegriffen, mir den handelnden Charakter geschnappt, und ihm ordentlich eine reingehauen hätte (Das Buch gegen die Wand zu schmeißen würde es für den Anfang auch tun). In anderen Geschichten habe ich extreme Glücksgefühle gehabt (meistens leider nur am Anfang eines Kapitels) und hatte Bock einfach nur Trampolin zu springen… (Okay, komisch ich weiß) Ja ihr könnt euch vorstellen, viiieeeele Emotionen. Lilly Lindner bringt alles eben total emotional rüber und ihre Worte können einfach unglaublich viel in einem bewirken. 

Wo kommt man an, wenn man aufgehört hat, sich zu bewegen? Und wie findet man zurück, wenn man nicht weiß, aus welcher Richtung man gekommen ist?

Gute Überleitung zum Schreibstil. Der Schreibstil ist einfach grandios! Ich habe noch kein anderes so sprachgewaltiges und poetisches Buch gelesen. Lilly Lindner schafft mit ihren Worten einen Sog, aus dem du nicht so leicht heraus kommst. Erst füttert sie einen mit einer wunderschönen Geschichte und dann…PENG!…macht sie alles auf einen Schlag kaputt. Sie verflechtet die einzelnen Geschichten gegen Ende zu einem großen Ganzen, und überall treten auf einmal Zusammenhänge auf, die du im Leben nicht erwartet hättest. Damit fangen die teilweise wirklich schrecklichen Geschichten, so mies es auch klingen mag, an, einen vollkommen zu verzaubern. Lilly Lindner lässt die eigentlich „einfachen“ und unter normalen Umständen vielleicht auch langweiligen Geschichten total episch und…okay vielleicht ein bisschen übertrieben, weltbewegend wirken. Einerseits will man zum Beispiel unbedingt weiterlesen, andererseits braucht man auch Zeit um das gelesene zu verarbeiten. Sie schafft ein unglaubliches Verhältnis zwischen Leser und Buch und lässt es einen nicht mehr vergessen.

Aber wie sich herausgestellt hatte, haben alle Menschen eines gemeinsam: Sie suchen sich die Fehler selbst aus, die sie begehen wollen.

Das Buch zeigt, wie plötzlich der Tod ins Leben treten kann, wie unerwartet manchmal, wie grausam oft. Es zeigt, wie allgegenwärtig er ist, dass man nie vor ihm sicher ist. Und doch zeigt es auch, wie besonders menschliche Verbindungen sein können. Die Charaktere sind außergewöhnlich und hat fast jeder, egal wie verschlossen, traurig oder verrückt ist, jemanden auf den er sich verlassen und an den er sich wenden kann, oder auch nur jemanden, der mit ihm leidet. Die Beziehungen sind einfach wunderschön und ich habe jedes Mal total mitgetrauert wenn so eine Beziehung zerstört wurde, oft auch von Dritten, die sie einfach nicht akzeptieren konnten. Das Buch zeigt einem aber grundsätzlich, dass da immer jemand ist, der zu dir hält, und auch wenn nicht, dass auch Fremde zu Freunden werden können. Das ist eine meiner Meinung nach mega wichtige Botschaft, die total schön übermittelt wird.

Aber nicht nur der Tod trennt unsere Wege.
Manchmal sind es auch einfach die Menschen.
Die zwischen uns stehen.

Auch die Charaktere haben mich umgehauen. Keiner war perfekt, alle hatten ihre Macken, was sie unglaublich sympathisch macht. Natürlich gab es auch Ausnahmen, wie gesagt, manchmal hätte ich gerne durch das Buch geschlagen. Doch auch diese Ausnahmefälle wurden häufig durch wunderbare, herzliche, charmante Charaktere ausgeglichen und meine Wut auf sie hat sich vorerst in Schwärmereien zu ihrem Gegenstück verwandelt. Keiner gleicht dem anderen, alle hatten andere Ansichten, doch man hat das Gefühl sie gut zu verstehen. Im Grunde lernt man zwar nur, durch die begrenzte Seitenzahl der Kapitel, einen kleinen Teil ihrer Persönlichkeit kennen, doch man hat das Gefühl, sie schon nach ein paar Seiten zu kennen. Lilly Lindner beschreibt sie total authentisch und gut vorstellbar. Durch das Zusammenführen der Handlungstränge nach und nach, lernt man sie dann noch ein Stückchen genauer kennen und erfährt weitere Details über sie. Es hat mir also jedes Mal das Herz gebrochen, wenn einer der Charakteren von uns gegangen ist… Vorallem wenn es total unerwartet, unschuldige Menschen trifft, merkt man, dass es doch schon sehr realistisch ist, was einen das wiederum nochmal extremst schockiert… 😦

Alice Clay. Das Mädchen mit dem zersplitterten Gehirn und den abgebrochenen Handlungssträngen. Sie schiebt Erinnerungen an ihre Vergangenheit beiseite, denn die Zeit hat sie ausgelöst, aus diesem zeitlosen Gefälle. Sie muss nicht mehr an damals denken. 

Nicht heute.

An diesem Tag

Das Leseerlebnis ist ein ganz besonderes. Durch die bereits oben genannten Punkte wird man schon fast süchtig, die Geschichten in sich einzusaugen. Was allerdings keine so gute Idee ist, da man (zumindest war es bei mir so) das Geschehen in den Kapiteln erst Mal schön verarbeiten musste, und das auch ziemlich nötig war. Daher ist es zu empfehlen, nicht mehr als drei Kapitel pro Abend zu lesen. Ja der Abend hatte schon eine Bedeutung für mich, da ich dort erst richtig in Stimmung für das Buch war. Das ist aber meine Erfahrung und dementsprechend solltet ihr das für euch selber ausprobieren. 😉

Die Zeit zieht dahin und zerrt sie mit sich. Unsanft und ungeduldig. Aber sie weigert sich nicht, sträubt sich nicht, lässt sich einfach von Sekunde zu Sekunde schieben, über Minuten stolpern, durch Stunden fallen.
Und irgendwo aufschlagen>In dieser Einöde. 

Fazit:

>Da vorne wartet die Zeit< ist ein extrem berührendes Buch über die Schicksale einer Stadt, die alle miteinander verbunden sind und sich dem unberechenbaren Leben stellen müssen. Lilly Lindner lässt einen mit unglaublichen Gefühlen und Gedanken zurück, die teilweise nicht in Worte zu fassen sind, und verzaubert einen mit ihrem wunderbar poetisch und wortgewaltigem Schreibstil. Das Buch sollte man unbedingt gelesen haben und ich auch so schnell nicht mehr vergessen…
____________

Kennt ihr das Buch? Wärt ihr auch so überwältigt?

Lest ihr auch Mal Bücher mit ernsteren, total emotionalen oder tiefgründigen Themen?

Noch eine schöne Woche,

Eure Rosa 🙂

____________________

Quelle: Droemer Verlag

Advertisements

3 Kommentare zu „Da vorne wartet die Zeit; Lilly Lindner [Rezension]

  1. Okay… erstmal tiiiiieeef durchatmen…
    Oh. Mein. Gott.
    Ich danke dir so sehr. Danke für all diese Momente (einschließlich diesem) in denen du mich zum glücklichsten Menschen der Welt gemacht hast (und das ist keine übertreibung), weil du das Buch gelesen hast:
    1.) Du schreibst das du vorhast das Buch zu lesen (auch wenn ich versucht habe meine freude darüber in Buchstaben zu verpacken… du hast nicht gesehen, wie ich innerlich vor Freude AUSGERASTET bin!!!)
    2.) Du hast dir das Buch gekauft und auf deine Want to read-Liste gesetzt (ich hab so gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd, mein Tag war mehr als gerettet… Oh wow, es hat mich sooo unendlich glücklich gemacht das Buch auf dem instagram-Bild zu sehen!!)
    3.) Deine Leseupdates (an dieser Stelle muss ich mich wirklich bedanken❤️❤️! Ich bin so ausgeflippt als du mir das erste mal geschrieben hast, dass du das Buch liest😱! Und deine kleinen leseupdates waren der Wahnsinn😍 Sie haben mir immer wieder den Tag versüßt…)
    4.) Jetzt!! (Ich bin grade glücklich. Kennst du dieses Gefühl wenn da etwas in dir steckt, das unbedingt ausbrechen will? So fühlt sich meine Freude grade an. Gefühlsausbruch. Endlich weiß ich voher dieses Wort kommt. Und ich wünschte ehrlich, ich könnte jetzt hier in diesem Kommentar besser als auf diese Weise vermitteln wie glücklich ich grade bin und wie wunderschön ich diese Rezension fand.
    Ich habe mich schon seit Ewigkeiten auf diese Rezension gefreut und bin so froh, dass sie so wunderwunderschön geschrieben ist. Beim lesen dachte ich mir die ganze Zeit: Genau so ist es, genau so… Du hast das alles wirklich so treffend formuliert, ich hätte es nicht besser machen können.) Ich hoffe dass wir vielleicht mal ein Buch von lilly lindner gemeinsam lesen können❤️❤️!!
    Uuuund nochmal tausend Dank, für alles!!! Diese Rezension… es ist grade alles so perfekt🙊😭❤️❤️….
    Alles alles alles alles Liebe und sei ganz fest gehalten😘!!,
    Deine Felia💕

    Gefällt 1 Person

    1. Wow wow wow wow wow wow 😍😍😍😍 Du bist so süß❤❤ Ich weiß gar nicht wie ich darauf antworten soll🙈
      Es freut mich total, dass du meine Meinung zu diesem wunderbaren Buch teilst, vorallem weil du ja der umgeschriebene Experte bist ❤😍 Der Kommentar hat mich total glücklich gemacht, wie du es eben auch schon so schön beschrieben hast und…ja…ich freu mich
      einfach 😍😍❤❤❤
      Ich will UNBEDINGT noch ein Lilly Lindner Buch mit dir lesen, vorallem weil es das letzte Mal ja nicht so geklappt hat😍😂❤
      Danke nochmals für die lieben Worte, hab dich lieb,
      Deine Rosa ❤😊

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s