Liebesroman

Maybe Someday​; Colleen Hoover [Rezension]

Na ihr Leseratten?

Die ist die nächste Rezension, zu einem meiner Neuzugängen. Ich muss sagen, ich bin begeistert, dass ich so viele richtig tolle Bücher neu im Schrank stehen habe (hier geht’s zu meinen Neuzugängen). Aber dazu in der Rezi mehr.

__________

Das Buch „Maybe Someday“ wurde von Coleen Hoover geschrieben. Es erschien 2016 im dtvVerlag und kostet als Printausgabe 12, 95€.

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.

So siehts aus! Ich denke der Klappentext drückt eigentlich schon genug aus, vielleicht schon ein bisschen zu viel. Aber lasst euch überraschen!

Rezension:

Jep, mit diesem Buch bin ich eindeutig auf den Colleen-Hoover-Fan-Zug aufgestiegen. Und zwar ganz und gar!

Da dieses Buch ja extrem gehypt wurde/wird hatte ich schon relativ hohe Erwartungen. Zwar fand ich den Klappentext jetzt nicht wirklich Aussagekräftig, aber ich habe mich einfach überraschen lassen. Ich hatte ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst, das ich da wieder in so eine typische dreiecks-Geschichte rate…

Aber was soll ich sagen? Ich habe das Buch an zwei Tagen gelesen (ziemlich schnell für 420 Seiten (für mich)😉)…

Die Geschichte ist schon Mal ganz anders als erwartet. Klar, sie (Sydney) wird betrogen, zieht bei anderen Typ (Ridge) ein und verliebt sich. Eigentlich relativ simpel, aber Colleen Hoover hat es geschafft, dass es nun nicht ganz so simpel wurde. Denn die Geschichte (bzw. einer der Hauptcharaktere) ist etwas anders als andere. Aber ich will hier nicht Spoilern… Die Grundidee ist einfach typisch, aber sie wurde unglaublich gut ausgebaut und es passierten überraschende Dinge. Das Buch ist relativ lang, was ich von anderen „typischen“ Liebesromanen eigentlich gar nicht so kenne. Aber jede Seite wurde gefüllt und es hat sich auch nicht gezogen. Das liegt wahrscheinlich an dem ungewöhnlichen Verlauf der Geschichte. Aber natürlich gibt es auch viel Emotionales, was mich leider auch einige Tränen gekostet hat (Ich bin in letzter Zeit seeehr nah am Wasser gebaut…).

Die Lovestory ist natürlich einbisschen kompliziert und mit viel Drama und Herzschmerz verbunden, kommt aber nur wenig kitschig rüber. Das blöde ist, dass es eigentlich 2 Liebesgeschichten gibt und es ziemlich schwer ist, sich da zu entscheiden. Aber Syd und Ridge sind mega süß zusammen, vorallem, wenn sie Song schreiben und Musik machen…

Die Charaktere fand ich spektakulär! Sydney die weibliche Protagonistin muss man einfach lieben! Sie ist attraktiv, freundlich, witzig und selbstbewusst. Sie singt unter der Dusche und liebt die Musik. Außerdem ist sie sehr treu und möchte niemanden verletzen. Wie sie sich so schnell mit den anderen Wg-Bewohnern anfreundet ist auch total süß. Man hört zwar manchmal einen gewissen Egoismus heraus, aber das macht sie noch authentischer.

So kommen wir zu Ridge, dem männlichen Hauptcharakter. Er ist heiß. Verdammt heiß. Und schlau und witzig und liebt die Musik. Genau wie Sydney, und das ist hier natürlich das Problem. Außerdem hat er eine hinreißende Freundin, sie er nie aufgeben würde. Ihr seht schon…. Trotz alledem ist er anders als andere Menschen. Aber dieses „anders sein“ macht ihn aus und sogar noch sympathischer. Colleen Hoover hat sich da wirklich was bei gedacht und es unfassbar toll umgesetzt. Jetzt denken alle die das Buch noch nicht gelesen haben wahrscheinlich „Hää? Was meint die denn mit „anders“?“ aber tut mir leid, dass müsst ihr schon selber herausfinden (ich weiß ich bin fies). Es macht die Geschichte eben total einzigartig und besonders, deswegen wäre das halt ziemlich gespoilert.

Besonders gefallen haben mir auch die Nebencharaktere, wie z.B. Warren (hat jemand ne Ahnung wie man den Namen auf Englisch ausspricht??!!), ein Mitbewohner der beiden. Er sorgt einfach für Stimmung und mich haben einige seiner Witze inspiriert… Genauso toll finde ich Brigette, das vierte und letzte Glied der WG. Sie ist einfach total zickig und hat eigentlich gar kein Bock auf andere Menschen, was ich allerdings auch wieder ziemlich amüsant fand.

Allgemein gefiel mir die Stimmung, die bei diesem ganzen „WG- Leben“ rübergekommen ist richtig gut. Wie sie sich gegenseitig Streiche spielen oder den Fernseher aufteilen, hat ziemlich Spaß gemacht zu lesen.

Der Schreibstil ist wunderbar. Schön flüssig und leicht zu lesen. Es ist aus der ich-Perspektive geschrieben und wechselt zwischen Ridge und Sydney. Das stört aber in keinem Fall den Lesefluss, sondern macht es nur noch interessanter und man bekommt mehr Infos über die einzelnen Charaktere. Man konnte sich gut in die einzelnen Rollen hineinversetzen, sodass ich auch sehr gut mitgefühlen konnte (bei so viel Drama ist das schon eine Zumutung, wenn man nah am Wasser gebaut ist). Besonders gefallen haben mir auch die Dialoge zwischen den Personen, die immer sehr abwechslungsreich und humorvoll waren (natürlich nicht immer, es gab auch ernstere Gespräche). Wenn ich jetzt schon alteingesessen auf dem Fan-Zuh wäre, hätte ich gesagt „typisch Hoover eben“. Aber ich bin ja gerade erst aufgestiegen. (Hahah, ich weiß ich bin unlustig…)

Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut, aber irgendwie verstehe ich nicht warum genau da jetzt so ein Mädchen im Hintergrund ist, denn die passt auf keine der Beschreibungen der Charaktere…

Was dem Buch noch Mal einen Extra- Punkt geholt hat, waren die Songs, die Syd und Ridge geschrieben haben. Das sind auch nicht solche Gammel-Texte sondern die sind richtig gut. Und das beste ist: Sie wurden sogar vertont! Ist das nicht cool? Ich habe mir die alle angehört und finde sie wirklich nicht schlecht. Also sowas gibt’s ja nicht so oft. Wer sich Mal einen Eindruck machen will, die gibt’s auf YouTube (einfach Maybe Someday eingeben)

Hier noch ein paar schöne Zitate aus dem Buch:

Das Alphabet hat 26 Buchstaben, und man sollte meinen, dass diese 26 Buchstaben nur begrenzte Ausdrucksmöglichkeiten bieten. Man sollte meinen, diese Buchstaben könnten nur eine begrenzte Zahl an Gefühlslagen hervorrufen, wenn sie Gemisch und zu Worten zusammengesetzt werden. Aber die Anzahl der Gefühlslagen, in die einen diese 26 Buchstaben versetzen könnten, ist unendlich.

Hallo, Herz. Hörst du mich? Hiermit erkläre ich dir offiziel den Krieg.

Fazit:

Dieses Buch kann ich jedem empfehlen. Es hat eine wunderschöne typisch-untypische Geschichte zu bieten, die sich definitiv von anderen abhebt. Der Schreibstil ist flüssig und homurvoll, kann aber auch Emotionen rüberbringen. Außerdem machen die Songs das Buch noch einzigartiger. Also macht es wie ich und steigt auch auf den Colleen-Hoover-Fan-Zug auf!

_____________

Wie gefällt euch das Buch?

Möchten ihr kitschige Liebesgeschichten?

Seit ihr auch schon eingestiegen? 😂 (In den Fan-Zug meine ich…)

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bis Bald,

Eure Rosa

___________

Quelle: dtv-Verlag

Advertisements

7 Kommentare zu „Maybe Someday​; Colleen Hoover [Rezension]

  1. Eine tolle Rezension..

    Vorab ich würde ihn worren (also so wie war- Krieg) aussprechen..

    Ich mocht das Buch auch total, aber ich liebe alle Hoover Bücher, habe gerade „Maybe Not“ beendet, da geht es um Warren & Bridgette & man lernt die beiden besser kennen (:

    Gefällt 1 Person

  2. Ich sage „pfui“ zu kitschigen Liebesromanen!! … und zu Happy Ends!…und zu Protagonisten, die das Ende überleben ohne auch nur ein kleines bisschen während des Verlaufs der Geschichte kaputt gegangen zu sein…
    I know, ich bin sehr komisch, aber ist mein voller Ernst xD…
    Deshalb lese ich auch Colleen Hoover nicht sooo gern …
    Aber tolle Rezi ist es trotzdem geworden 😉 !!
    Und diese Zitate ist auch genius 😛
    Alles Liebe,
    Felia ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin da ganz ähnlicher Meinung😊 Ich meine, ich mag zwar Kitsch und so aber diese unantastbaren, perfekten Charaktere sind dann auch nicht so meins🤔 Ich möchte gerne das Gefühl haben, dass ICH das theoretisch auch sein könnte❤
      Aber ich kann dir sagen, dass dieses Buch zwar ein Happyend hat, aber keins wo man die Augen verdreht und weiß, dass soetwas eh nie passieren wird. Ich will dich hier zu nichts überreden, aber die Charaktere sind auch nicht ganz heil geblieben… 😀Ich wollte es ja nur gesagt haben…😍
      Alles Liebe
      Rosa❤

      Gefällt 1 Person

      1. Ne, Liebesgeschichten sind im Moment sowieso nicht wirklich mein Ding😅… Aber wenn ich mal in Stimmung bin, weiß ich ja jetzt, welchen Roman ich potenziell lesen könnte😉… Kennst du die Edelstein-Trilogie? Das Ende hat mich so aggressiv gemacht😅😂😂… Also fröhliche Bücher sind bei mir grade unzumutbar🙈😂…
        Alles Liebe,
        Felia❤️

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s