Good Dreams, Claudia Pietschmann [Rezension]

Hey, es gibt eine neue Rezension von mir. Eigentlich gibt es dazu nichts groß zu sagen… Obwohl ich habe dieses Buch als E Book gelesen. Und ich muss sagen, ich mag „echte” Bücher also welche, die auf Papier gedruckt sind lieber. Ich finde es besser, dass wenn man umblättert Papier spürt. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich viel schneller viel mehr auf einen E Book- Reader lese. Aber ich habe keine Ahnung woran das liegt. So genug gelabert, fangen wir mit der Rezension an!!!

„Good Dreams- Wir kaufen deine Träume” wurde von Claudia Pietschmann geschrieben und erschien 2016 im Arena Verlag. Das Buch kostet als gebundene Ausgabe 14,99€ und ist auch als E Book und Hörspiel erhältlich.

Leah will nicht mehr träumen. Zu sehr treibt sie die Angst um, nicht in die Realität zurückkehren zu können. Ihr Zwillingsbruder Mika versteht Leah nicht. Er ist Profiträumer und verdiente lange mit seinen Träumen Geld. Geld, das die Geschwister dringend für ihren kranken Vater brauchen. Eines Tages erhält Mika eine anonyme E-Mail und damit die Chance auf 250.000 Dollar: Er soll bei einem geheimen Spiel mitmachen und gegen drei andere Jugendliche antreten.
Das Ziel des Spiels? Ungewiss.
Der Startpunkt? Im Traum.
Das Problem: Seit Mika an Schlafstörungen leidet, ist für ihn ans Träumen nicht mehr zu denken. Ihre einzige Chance ist Leah. Sie muss ihre Angst überwinden und in den Traum eines Unbekannten aufbrechen. In einen Traum, der zum Albtraum wird – und der etwas enthüllt, das Leah und die gesamte Menschheit erschüttern wird …

Tayo, Ben, Yuna und Mika gehören zu den begabtesten Träumern der Welt und versuchen mit ihrem Talent Geld zu verdienen. Sie alle haben ihre eigenen Probleme und Sorgen. Alle 4 bekommen eine Einladung zu einen mysteriösen Wettbewerb bei dem sie 250 000 Dollar gewinnen können.

Wer der Spielbetreiber ist wissen sie nicht. Sie stürzen sich in den Traum eines Unbekannten. Doch der Traum entwickelt sich zum Albtraum.

bett

Rezension
Das Buch beginnt mit zwei Videos von Träumen von den Profiträumern Ben und Yuna, dass anfangs etwas verwirrend sein kann, da man nicht weiß, ob das die richtige Geschichte ist.

Auch wird die Geschichte aus 5 Sichten geschildert. Ich finde sowas immer sehr kompliziert und da ich am Anfang mir noch nicht so gut mir merken konnte, wer jetzt wer ist fand ich es etwas schwer in die Geschichte rein zukommen.

Die Personen haben mir sehr gut gefallen, da man ihre Gründe („Motive“) gut verstehen konnte. Am besten gefallen hat mir wahrscheinlich Leah (Schwester von Mika). Dennoch finde ich hätte sie etwas selbstsichere sein können, da die anderen und sie selbst ihre Stärken erst später erkennen.

Der Schreibstil hat mir besonders in den Träumen gut gefallen. Man konnte es sich gut vorstellen und richtig mitfiebern. Praktisch war es, dass das Buch wie gesagt aus 5 Sichten geschrieben wurde so konnte man alle Personen richtig erleben.

Fazit:
Ich empfehle das Buch allen die jetzt neugierig geworden sind und die gerne Spannung mögen (es ist aber auch ein klein wenig Liebe dabei). Man sollte sich auf jeden Fall durch die ersten Anfangsschwierigkeiten kämpfen.

Da es nur ein Buch ist und keine Reihe eignet es sich auch prima als Zwischendurch-Buch.

Kennt ihr das Buch? Würdet ihr auch gerne bewusst (luzid) träumen können? Könnt ihr luzid träumen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

Viele Grüße und bis zur nächsten Rezension

Alice

 

Quelle: arena-verlag.de

3 Gedanken zu “Good Dreams, Claudia Pietschmann [Rezension]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s